Konto und Karten

Kontaktlos bezahlen mit allen aktuellen Smartphones

Als Auszubildender brauchen Sie ein Girokonto, das zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt. Mit Ihrem Konto1-2-3 haben Sie alles im Griff:

  • Kostenloses Girokonto bis 25 Jahre*
  • Eingeräumter Überziehungskredit (Dispositionskredit) bei Volljährigkeit
  • Kostenlose girocard (Debitkarte) mit frei wählbarer PIN, auch als digitale Karte in der VR-BankingApp
  • Bundesweit erreichbar: Kostenlose Bargeldauszahlung an über 17.600 Geldautomaten**
  • Weltweit erreichbar: per Online-Banking, VR-BankingApp, Telefonservice und Video-Beratung
  • Umfangreiche Debit- und Kreditkartenangebote

 

* Mit dem 26. Geburtstag wird das kostenlose Konto1-2-3 automatisch auf ein kostenpflichtiges KontoDirekt oder auf Wunsch auf ein anderes Kontomodell umgestellt. Gebühren gemäß Preisaushang.

** Kostenloser Bargeldservice an über 17.600 genossenschaftlichen Geldautomaten und in unseren Filialen. Zinssätze und Entgelte können sich ändern. Zusätzliche Entgelte, wie z. B. für beleghafte Buchungen, gemäß Preisaushang. Preise gültig ab 01.01.2018.


Sparen

Anlegen

Ein Finanzpolster aufbauen

Sie verdienen nun Ihr erstes eigenes Geld. Jetzt ist es Zeit, mit der Vorsorge für später zu beginnen. Mit einem Sparplan bauen Sie die erste Finanzreserve auf.

Sparen mit Zuschüssen von Arbeitgeber und Staat

Vermögenswirksame Leistungen (VL) lohnen sich für Sie gleich doppelt: Sie sparen, Ihr Chef legt was drauf und der Staat belohnt Sie mit einer kräftigen Zulage.

Flexibel sparen mit Fonds

Bei einem Fondssparplan von Union Investment zahlen Sie regelmäßig Geld in einen Investmentfonds ein und können so Stück für Stück ein Vermögen aufbauen – gerade in Zeiten niedriger Zinsen. Dies ist schon ab 25,– Euro im Monat möglich.


Absichern

Krankenversicherung

Bei Ausbildungsbeginn werden Sie vom Gesetz her automatisch durch Ihren Betrieb krankenversichert. Bei welcher gesetzlichen Krankenkasse Sie Mitglied werden wollen, dürfen Sie innerhalb der ersten 14 Tage nach Ausbildungsbeginn selbst bestimmen. Andernfalls muss Ihr Arbeitgeber Sie bei der Krankenkasse versichern, bei der Sie bislang versichert waren. Lassen Sie sich zu diesem Thema persönlich beraten.

Auto- oder Motorradversicherung

Nicht immer ist der Weg zur Berufsschule oder zum Ausbildungsbetrieb mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Wer daher regelmäßig auf sein Auto oder Motorrad zurückgreift, um den Weg zurückzulegen, muss die passende Versicherung haben. 

Haftpflichtversicherung

Bis zum Ende der ersten Ausbildung ist man zum Glück über seine Eltern bei deren Haftpflichtversicherung mitversichert und muss so keine anfallenden Kosten übernehmen. Erkundigen Sie sich im Vorhinein, bis wann Sie wirklich bei Ihren Eltern mitversichert sind. Denn eine Haftpflichtversicherung ist wichtig und oft sind die Jahresbeiträge für Auszubildende sehr günstig.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen für junge Erwachsene. Wer während der Ausbildung berufsunfähig wird, erhält keine staatliche Rente. Einen Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente haben Arbeitnehmer erst, wenn sie mindestens fünf Jahre berufstätig waren oder mindestens 60 Monate Rentenbeiträge gezahlt haben. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn Sie schwer erkranken oder durch einen Unfall berufsunfähig werden. Für junge Menschen sind die Beiträge deutlich günstiger. Deshalb sollten Sie diese Versicherung so früh wie möglich abschließen. Lassen Sie sich dazu beraten.