Die Volksbank hat ihre Privatkundenbetreuung neu organisiert.

Noch näher am Kunden

Neuorganisation der Privatkundenbetreuung bei der Volksbank

Mit dem ersten Schritt hatte die Volksbank Ludwigsburg bereits ab 2016 mit der Änderung ihres Filialkonzepts durch einen stärkeren Zuschnitt der Öffnungszeiten auf die tatsächliche Nachfrage, den Ausbau ihrer SB-Serviceangebote und einer strikteren Trennung von Beratung und personenbedientem Service für notwendige Anpassungen gesorgt. Zeitgleich wurden auch Erfahrungen durch die Veränderung innerer Marktstrukturen gesammelt.

„In den zurückliegenden beiden Jahren konnten wir wichtige Erkenntnisse sammeln und werden zum 1. September 2019 unsere Privatkundenbetreuung in vier Teilmärkten organisieren“, erläutert der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Volksbank Ludwigsburg und zuständige Ressortvorstand, Joachim Sandner, das neue Konzept: „Diese Teilmärkte werden künftig von den Standorten Bietigheim-Stadtmitte, der Ludwigsburger Bankzentrale, Marbach sowie Vaihingen aus gesteuert.“

„Durch die Schaffung neuer, dezentraler Strukturen im Privatkundenmarkt wollen wir wieder deutlich näher an unsere Kunden rücken und schaffen zugleich mehr Flexibilität und Entwicklungsfähigkeit für die zukünftige Entwicklung unseres filial- und onlinegestützten Privatkundenmarktes“, betonte der Vorstandsvorsitzende Thomas Palus bei der Vorstellung des neuen Konzepts: „Der gesellschaftliche Wandel zeigt immer deutlicher, dass dem Kunden der persönliche Kontakt zum Berater unverändert wichtig ist, die Frage eines möglichst nahe gelegenen Filialstandortes dank zunehmender Digitalisierung und Mobilität aber immer mehr in den Hintergrund rückt.“

Profitieren werden von dem neuen dezentralen Konzept vor allem die Privatkunden der Volksbank Ludwigsburg: Umgesetzt werden sollen die Pläne bereits nach den Sommerferien.