Historischer Bahnhof und neuer Vorplatz in Freiberg:

Rund 300 Freiberger kamen am vergangenen Samstag zum Fest an den Bahnhof und wurden von der Volksbank Ludwigsburg reichlich bewirtet. Anlass war der „Tag der Städtebauförderung“ rund um das Sanierungsprojekt am Bahnhofsvorplatz. Die Besucher konnten den Baufortschritt in Augenschein nehmen, sich vom Architekten die Pläne erläutern lassen und Bürgermeister Dirk Schaible enthüllte eine Plakette, die zukünftig am noch fertig zu stellenden Kiosk angebracht wird. Die Volksbank Ludwigsburg unterhält im historischen Bahnhof in Freiberg am Neckar eine Filiale und öffnete die Türen für historisch interessierte Bürger zu erläuterten Rundgängen in dem bereits seit Längerem vorbildlich denkmalgerecht sanierten Gebäude.

Gegen eine symbolische Spende von 1 Euro verteilte die Volksbank fleißig Würste vom Grill und Getränke an die Freiberger. Den Gesamterlös erhält der örtliche Käthe-Kollwitz-Kindergarten – dessen Kinder hatten bei dem Fest für die Besucher gesungen.

Zur Einweihung des sanierten Bahnhofsvorplatzes lud die Volksbank Ludwigsburg auch den Freiberger Modelleisenbahnclub ein, der im alten Stellwerk sein Vereinsheim unterhält. Der Verein präsentierte eine Modelleisenbahnanlage, die zusammen mit Freiberger Kindern gebaut wurde. Sie zeigt die Verbindung zu dem historischen Ensemble „Bahnhof-Stellwerk-Güterschuppen“ und wird auch für die folgenden Tage in den Räumlichkeiten der Volksbank ausgestellt bleiben.

Der Tag der Städtebauförderung ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. Er soll erfolgreiche Projekte in der Stadt- und Quartiersentwicklung bekannter machen und zählte in den vergangenen beiden Jahren bundesweit jeweils 100.000 Besucher.