Startseite
|
Privatkunden
|
Unternehmenskunden
|
Ihre Bank
|
e-Services
|
26.02.2012 20:57

Forward-Darlehen: Die Versicherung gegen hohe Zinsen

Läuft Ihr Kredit in den kommenden Jahren aus? Dann lohnt es, sich schon jetzt Gedanken über eine Anschlussfinanzierung zu machen. Denn mit den sogenannten Forward-Darlehen können sich Kreditnehmer die aktuell gültigen Zinsen für die Zukunft sichern.

Wer sich die niedrigen Zinsen rechtzeitig sichert, kann entspannt in die Zukunft blicken.

Bei einem Forward-Darlehen zahlt der Kreditnehmer einen geringen Aufschlag auf das aktuell gültige Zinsniveau. Dafür kann er sich diesen Zins bei der Volksbank Ludwigsburg für bis zu zwei Jahre im Voraus sichern. So lässt sich bares Geld sparen, das zum Beispiel für den Kauf einer Küche oder von Möbeln zur Verfügung steht – vorausgesetzt, der Zinssatz steigt in der Zwischenzeit an.

Doch selbst, wenn die Zinsen in der Zwischenzeit nicht wie erwartet ansteigen, macht sich ein Forward-Darlehen bezahlt, betont Michael Häberlen, Leiter des Bereichs „Bauen und Wohnen“ der Volksbank Ludwigsburg: „Schließlich erhält der Kunde auch in diesem Fall ein Darlehen zu historisch niedrigen Zinsen.“

Den geringen Aufpreis, den der Kunde für die Zinssicherheit eines Forward-Darlehens bezahlen muss, vergleicht der Baufinanzierungsexperte mit den Beitragszahlungen für eine Unfallversicherung: „Wenn jemand keinen Unfall hat, wird er sich freuen, anstatt sich über die unnötig gezahlten Beiträge zu ärgern. Wer eine Unfallversicherung abschließt, tut dies aus dem guten Gefühl heraus, im Ernstfall abgesichert zu sein. Genau dasselbe gilt für ein Forward-Darlehen.“
 
Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass es tatsächlich zum „Ernstfall“ kommt. Denn Experten rechnen damit, dass die Zinsen für Baudarlehen moderat, aber stetig ansteigen werden. So geht die DZ Bank, ein Verbundpartner der Volksbank Ludwigsburg, davon aus, dass die Zinsen bereits in den kommenden zwölf Monaten um 0,5 Prozentpunkte steigen. Wer auf sinkende Zinsen spekuliert und mit der Anschlussfinanzierung wartet, könnte dies also unter Umständen teuer bezahlen.

Wer sich für ein Forward-Darlehen entscheidet, ist hingegen auf der sicheren Seite – und kann in alle Ruhe die Entwicklungen des Zinses verfolgen.