Neues Filialmodell

Zukunftskonzept für alle Filialen umgesetzt

Mit dem neuen Filialkonzept wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Dadurch sollen die 34 Filialen erhalten und ein Rückzug aus den regionalen Märkten vermieden werden.

Neues Konzept setzt auf Filialerhalt
Unsere Annahme ist, dass die Mehrheit unserer Mitglieder keine Filialschließungen möchte, selbst wenn der eine oder andere auch bei uns für sich keine Filialen mehr benötigt. Wir verfolgen daher eine Strategie, die auch später noch Weichenstellungen zulässt, um in der Folge korrigierend eingreifen zu können. Unser neues Filialkonzept, dass keine Schließungen vorsieht und mit großem Engagement auf den Erhalt aller Standorte abzielt, wurde auf der Vertreterversammlung mit überwältigender Mehrheit von 97 Prozent der Mitgliedervertreter unterstützt. Dies bestätigt eindrucksvoll unseren Kurs, denn jede Filialschließung wäre nach unserer festen Überzeugung und Erfahrung zugleich auch ein unumkehrbarer Rückzug aus dem dortigen Markt.

Digitalisierung als Chance für Filialen
Aus einer Position der Stabilität und Marktstärke heraus sehen wir sehr gute Chancen und Ansätze in der Verschmelzung von Filialen als Point of Sale mit der digitalen Welt. Dieser Ansatz ist daher auch in ein Digitalisierungskonzept für Multichannel-Kommunikation und BigData-basiertem Marketing eingebunden, das aktuell bei uns in der Bank umgesetzt wird.

Künftig getrennte Service- und Beratungszeiten

Das neue Filialkonzept sieht zentral eine strikte Trennung von Service und Beratung vor und ermöglicht so die weitere Verlagerung von kostenintensiven, aber bislang personen-bedienten Serviceangeboten in den SB-Bereich oder in digitale Services. Die Öffnungszeiten für personenbedienten Service wird dabei an die sorgfältig erhobene Nachfrage vor Ort angepasst. Kleinere Filialen werden künftig zwei Halbtage, mittlere Filialen vier oder fünf Halbtage und große Filialen sechs oder acht Halbtage für einen personenbedienten Service geöffnet sein, die Filiale in der alten Bankzentrale am Arsenalplatz hat über die Mittagszeit durchgehend geöffnet.  

Moderne Videoberatung bei Spezialthemen
An allen Standorten bleibt das Beratungsangebot für die Mitglieder und Kundenweiterhin nach Vereinbarung von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr unverändert. Alle Filialen wurden mit schnellen Internetverbindungen ausgestattet, dadurch sind etwa Experten für Baufinanzierung oder Wertpapieranlagen per Video zuschaltbar. Bei mittleren Filialen wurde das SB-Angebot ausgebaut, damit dort beispielsweise auch Einzahlungen künftig am Automaten möglich sind. Die Umsetzung erfolgt in zwei Tranchen am 19. Juni und 17. Juli 2017, die Mitglieder und Kunden werden im Vorfeld umfassend informiert.

Kundenverhalten entscheidet über Filialzukunft

Es ist uns klar, dass der Abbau von Sofortkassen, die geänderten Öffnungszeiten und die Nutzung von neuen SB-Angeboten für unsere Mitglieder eine Umstellung bedeuten. Wir sind uns nach ersten Pilotversuchen aber sicher, dass auch eine überwältigende Mehrheit der Kunden vor Ort diesen Weg zum Erhalt der Filialen mitgeht. Denn – um es auch an dieser Stelle in aller Deutlichkeit zu sagen – uns allen muss klar sein, dass ein ‚Weiter so wie bisher‘ keine überlebensfähige Alternative mehr ist. Bürger, deren Banken keinen Service vor Ort bieten würden, sind eingeladen, Mitglied und Kunde bei uns zu werden und dann unsere Filialen zu nutzen. Auch dies stabilisiert unsere Filialstandorte im Interesse aller Bürger weiter.